Ei steif schlagen zu Eischnee

Um ein Ei steif schlagen zu können, wird ein Ei aufgeschlagen und nach Eiweiß und Eigelb getrennt. Dabei entsteht eine schaumige Masse, die sich Eischnee oder Eiweißschnee nennt. Dieser Schnee hilft dabei, Kuchenteig locker zu bekommen und verbessert entsprechend den Geschmack. Er ist außerdem die Grundlage von Baiser und sorgt dafür, dass Biskuitteig wunderbar locker werden kann.

Eischnee ist weiterhin eine unabdingbare Zutat für so gut wie alle Soufflés (Eierspeise) und wird oft bei der Anfertigung von Gebäck wie z.B. Kokosmakronen verwendet. Wenn Sie sich also dafür interessieren, wie Sie am besten ein Ei steif schlagen können, dann sind Sie hier genau richtig.

Wir haben hier eine Anleitung mit Erklärungen zusammengefasst und ein passendes Video eingefügt.


Ei steif schlagen – Anleitung


Trennung

Im ersten Schritt wird die gewünschte Anzahl von Eiern aufgeschlagen und das Eiweiß sauber vom Eigelb getrennt. Je kühler die Eier gelagert waren, desto besser. Falls etwas Eigelb mit ins Eiweiß gelangt, muss es vorsichtig mit einem Löffel entfernt werden. Dann wird das Eiklar in eine große Schüssel gegeben, da sich das Volumen des Eiweißes später noch vergrößern wird.

Optimalerweise ist die Schüssel dabei komplett rund. Am besten eignet sich eine Schüssel aus Metall, da sie und die Quirle absolut fettfrei und sauber sein müssen, was eine Kunststoffschüssel selten gewährleisten kann.

Falls nur eine kleine Fettspur oder ein bisschen Eigelb an das Eiklar gelangt, wird es fast unmöglich, das Ei steif schlagen zu können. Der Eischnee kann die Luft nämlich nicht festhalten. Demzufolge erreicht man die gewünschte Konsistenz nicht.
Um eine feste Konsistenz zu erreichen, hilft es, eine Prise Salz mit hinzuzugeben.


Rühren des Eiklars – am besten mit einem Rührgerät von Ihrem Handmixer Ratgeber

Nun wird das Eiweiß mithilfe eines Handrührers vermengt. Als Aufsatz des Handrührgerätes werden Rührbesen bzw. Quirle verwendet. Der Handmixer wird ungefähr eine Minute lang bei mittlerer Drehzahl in das Eiklar gehalten, bis es etwas schaumig ist.
Wenn dieser schaumige Zustand erreicht ist, stellt man die höchste Drehzahl ein. Dabei lässt man nach und nach den Zucker einrieseln. Wichtig ist hierbei das stetige Rühren des Eischnees.

Die richtige Konsistenz beim Ei steif schlagen ist erreicht, wenn:

sich steife Spitzen bilden, die unbewegt sind und nicht mehr verlaufen
• ein fester, glanzvoller Eischnee entstanden ist (Eiklar hat sich somit weiß gefärbt)
• sich die Menge stark vergrößert hat (ca. viermal so groß)

Beim Erreichen der gewünschten Konsistenz (schaumig, halbsteif oder steif) sollte man mit dem Schlagen aufhören. Sonst wird der Eischnee klumpig und wässrig und kann wieder zusammenfallen.

Kurze Zusammenfassung

• Die kühl gelagerten Eier werden aufschlagen und zum Ei steif schlagen das pure Eiweiß in eine fettfreie Schüssel gegeben.
• Eine Prise Salz wird dazugegeben.
• Bis zu einer schaumigen Konsistenz wird das Eiweiß mit einem Handmixer bei mittlerer Geschwindigkeit geschlagen.
• Dann wird es mit voller Drehzahl verarbeitet, wobei Zucker dazugegeben wird.
• Jetzt wird solange geschlagen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Qualitätstest

Ob das Ei steif schlagen erfolgreich war, kann man mithilfe der Messerschnittprobe bestimmen. Man schneidet mit einem spitzen Gegenstand, wie z.B. einem Messer, einen Schnitt in den Eischnee. Wenn der Messereinschnitt sichtbar bleibt, dann ist die richtige Festigkeit gegeben.
Eine andere Testmöglichkeit ist das Umdrehen der Schüssel. Wenn der Eischnee in der Schüssel kleben bleibt und sich nicht bewegt, dann ist das Eiweiß schlagen gut gelungen.

Ei steif schlagen zu Eischnee – nach der Fertigstellung

Wenn Sie das Ei steif geschlagen haben, sollte der Eischnee so schnell wie möglich weiterverarbeitet werden. Bis dahin muss er im Kühlschrank gelagert werden, da er sonst wieder flüssig wird. Man kann dem fertigen Eischnee ohne Zweifel Zutaten zugeben, die Eigelb oder Fett enthalten. Die Zutaten sollten aber vorsichtig mithilfe von einem Teigschaber oder Rührlöffel unterhoben werden.

FAQ

Warum Ei steif schlagen? Um einen besseren Geschmack zu erhalten oder um Kuchenteig (wie z.B. Biskuitteig) locker zu kriegen. Zudem ist der daraus resultierende Eischnee Grundlage von Baiser.
In welcher Schüssel Eiweiß schlagen? Am besten in einer runden und großen Schüssel, da das Volumen des Eiklars größer wird. Die Schüssel darf kein bisschen Fett enthalten, da das Schlagen des Eiklars sonst nicht gelingen wird. Somit ist eine Schlüssel aus Metall zu empfehlen.
Mit was das Eiweiß steif schlagen? Am einfachsten lässt sich mit einem Handrührer arbeiten. Eine Alternative wäre ein elektrischer Schneebesen. Wenn auch dies nicht vorhanden ist, tut es auch ein normaler Schneebesen. Dabei braucht man nur viel Ausdauer und Kraft.


Was passiert bei Eiweiß schlagen? Beim Rühren wird die Luft in die Masse reingezogen. Der Eischnee hält die Luft fest, sodass sich das Volumen vervielfacht.

Wie Ei steif schlagen? Genau das steht hier auf dieser Seite beschrieben.
Wie lange dauert Eiweiß schlagen? Das ist abhängig von der Menge und dem Werkzeug. 5 Eier mit einem Handrührer dauern ungefähr 5 Minuten, mit einem normalen Schneebesen ca. 10 – 12 Minuten.
Was bedeutet Eier schlagen? Das bedeutet, dass man das reine Eiweiß vom Ei trennt und z.B. mit einem Handmixer so verarbeitet, dass eine schaumige Masse entsteht. Diese wird für diverse Speisen verwendet.