Kauf eines Handmixers – darauf ist zu achten

Sie könnten einen billigen Mixer kaufen, wenn Sie wenig oder gar keine Erfahrung im Umgang mit den Geräten haben oder wenn Sie einen billigen Mixer wollen, weil Sie ihn nicht allzu oft benötigen. Aber seien Sie vorsichtig: Es gibt auch einige billige Handrührer, denen es klar an Qualität mangelt. Wir werden Ihnen in diesem Artikel aufzeigen, worauf Sie bei einem Handmixer achten sollten.

Leistung


450 - 550 Watt sind die Werte von hochwertigen Haushaltsgeräten. Diese Antriebskraft muss für Brotteig, Hefeteig und auch Nudelteige ausreichend sein. Prinzipiell sollte eine Leistung zwischen 350 Watt und 450 Watt ausreichen, wenn Sie die Maschine nicht oft benötigen und vor allem, wenn Sie leichte Teigarten (z.B. Rührteig oder Kuchenteig) mixen. Wir empfehlen nicht weniger als 300 Watt und dies nur in Ausnahmefällen.

Die Leistung dieser Geräte reicht in der Regel nur dazu aus, um Proteinshakes oder Schlagsahne herzustellen. Bei schwereren Mischungen haben diese Handmixer oft Probleme. Einige Handmixer, wie der Philips 1576/20, haben eine Leistung von 750 Watt, was wir etwas übertrieben finden (eine Bewertung aller Geräte finden Sie im Handmixertest auf dieser Seite).

Es ist auch wichtig zu wissen, wie oft Sie das Gerät benötigen. Bei langen Arbeits- und Kochvorgängen, bei denen Sie das Gerät aller paar Minuten benutzen, kann es leicht überhitzen. Achten Sie daher immer auf die Wattzahl jedes Handmixers (wir haben dies immer in unserem Handmixer Test angegeben). Zur Not gönnen Sie Ihrem Gerät einfach mal eine Pause. Ihr Mixer wird es Ihnen von Hand danken. Eine Überhitzung kann dazu führen, dass das Gerät sehr schnell kaputtgeht.

Geschwindigkeit

Mittlerweile gibt es viele Varianten der Drehzahlregelung auf dem Markt. Von drei bis sechs Stufen oder einer stufenlosen Regelung ist wirklich alles möglich. Viele Handmixer sind mit einem sanften Motorstarter ausgestattet, der dafür sorgt, dass beim Mixvorgang oder Zugeben von Flüssigkeiten keine Spritzer auftreten. Die Standardfunktion ist eine Turbofunktion (auch Drehmomentstufe genannt), mit der Sie für kurze Zeit schnell mit einer besonders hohen Stufe mixen können. Aber übertreiben Sie es nicht, da, wie schon gesagt, das Gerät sonst schnell überhitzen kann.

Gewicht des Gerätes

Man ist leicht geneigt zu denken, dass je leichter ein Handrührer ist, desto besser - aber Vorsicht, ein leichter Handmixer kann auch aufgrund mangelnder Qualität so ein geringes Gewicht besitzen. Sehr schwere Mixer können auf der anderen Seite aber natürlich dazu führen, dass Ihnen nach einiger Zeit sprichwörtlich der Arm abfällt. Besonders wenn Sie eher klein und schmächtig sind, ist ein schwereres Gerät eher ungeeignet und kann zu einem echten Belastungstest werden.

Der Nachteil ist jedoch, dass einfache Mixer Kunststoff usw. nicht selten durch Ausschlagen des Schneebesens mit der Zeit kaputtgehen- Deshalb sollten Sie definitiv immer das Gewicht des Handrührgeräts berücksichtigen, welches wir in unserem Handmixer Vergleich entsprechend mit angegeben haben. Im Allgemeinen wiegen die Handmixer zwischen 0,90 und 1,30 kg. Alles darunter ist fast schon zu leicht. Bosch-Handmischer sind ein gutes Beispiel. Sie sind ziemlich leicht, aber dennoch stets bestens verarbeitet.

Verarbeitung / Materialien

Es ist wichtig, dass die Teile, die während des Mixens belastet werden, nicht aus minderwertigem Material bestehen. Minderwertig gestaltete Befestigungen für Rührbesen oder Knethaken sind dabei ein Klassiker. Die teureren Geräte sind dagegen in der Regel von besserer Qualität und bestehen aus Aluminium und anderen ähnlichen Materialien. Aber egal welches Material Sie wählen, stellen Sie zuerst sicher, dass der Handmixer einen Eindruck von Stärke und Stabilität vermittelt und nicht schon zusammenbricht, wenn Sie ihn ansehen.

Bei etwas hochwertigeren Handrührern ist auch fast immer eine eigene Kabelaufwicklung mit dabei. Beim Kauf eines Handmixers spielt auch die spätere Reinigung eine wichtige Rolle: Es ist wichtig zu wissen, ob das Gerät eine raue oder glatte Oberfläche hat oder ob die Lüftungsschlitze breit oder schmal sind. Dies sind kleine feine Details, die aber von großer Bedeutung sein können.

Design und Sicherheit

Wie liegt das Handrührgerät in Ihrer Hand? Je komfortabler es ist, desto länger können Sie folglich ohne Beschwerden und Schmerzen arbeiten. Zudem wird die Position der Lüftungsöffnungen oft unterschätzt. Wenn sie sich an der Vorderseite befinden, ist das im Normalfall schlecht, da Mehl etc. beim Einschalten des Gerätes aufgewirbelt werden. Von hoher Relevanz können auch der Griff und seine Ausführung sein. Eine raue oder gummierte Oberfläche des Griffs liegt definitiv besser in der Hand als wenn keine vorhanden wäre.

Sicherheit ist ebenfalls ein wesentlicher Faktor, vor allem bei einem Elektrogerät. Achten Sie daher beim Kauf auf einen ausreichenden Schutz vor Überhitzung (automatische Abschaltung des Gerätes bei Überschreitung einer bestimmten Temperatur). Auch das Vorhandensein eines Sicherheitsschlosses ist mit Sicherheit eine gute Sache. Dadurch wird sichergestellt, dass die Auswurftaste während des Betriebs nicht gedrückt werden kann und der Schneebsen nicht versehentlich abfällt. ​In unserem Handmixer Test spielt demzufolge auch die Sicherheit eine wichtige Rolle.

Lautstärke

Wenn Sie einen Handmixer kaufen und damit normal arbeiten möchten, ohne plötzlich Ihr Gehör zu verlieren, stellen Sie sicher, dass das Gerät nicht zu laut ist, besonders auf den oberen Stufen. Dies ist bei den meisten Geräten kein Problem, aber Sie sollten dennoch ein Auge (oder besser noch ein Ohr) darauf haben.

Optik

Für uns persönlich ist die Optik bei solch einem Gerät eher weniger wichtig, aber für manche von ihnen ist sie natürlich trotzdem interessant. Schließlich sind die Küchen heutzutage immer offener, was bedeutet, dass Geräte manchmal auch für Gäste werden. Wenn Sie einen Handrührer kaufen, stellen Sie sicher, dass der Preis korrekt ist und nicht nur durch das Aussehen des Handmixers gerechtfertigt wird.

Zubehör

Teurere Geräte werden oft mit einer breiten Palette von Zubehör angeboten. Allerdings sollten Sie dabei berücksichtigen, was Sie wirklich brauchen. Wenn Sie bereits einen Stabmixer und zwei Messbecher zu Hause haben, benötigen Sie wahrscheinlich keinen Satz beider Produkte im Zubehör. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, nur den einzelnen Handmixer mit z.B. Knethaken zu kaufen. Zu den gängigsten Zubehörteilen gehören gehören beispielsweise Aufsätze für Stabmixer (z.B. Bosch MFQ3540), Schneebesen (z.B. Krups GN 901131) und verschiedene Messbecher (z.B. Bosch MFQ4080).

Bei einigen Mixern ist aber manchmal auch ein sauberes Schnitzelwerk enthalten. Es gibt zudem Geräte, die ein komplettes Zubehörset mit eigenem Mixbehälter haben und sozusagen die Vorstufe einer kompletten Küchenmaschine darstellen. Wenn das der Fall ist, suchen Sie aber lieber gleich nach einer geeigneten Küchenmaschine.