Reinigung und häufige Fragen zu Handmixern

Reinigung des Handrührgerätes

In jedem Handmixer Test sollte die Reinigung eine wichtige Rolle spielen. Wir empfehlen ​Ihnen. dass Sie das Handrührgerät stets ordentlich und richtig ​reinigen. Ab und an sollte es auch gewartet werden. Somit vergrößert sich die Lebenszeit des Gerätes. Es können sich ​durch Nahrungsrückstände Schimmel und Bakterien bilden, wenn die Reinigung vernachlässigt wird. Diese sind natürlich gefährlich für Ihre Gesundheit​ und für alle Personen im Umkreis.

Es könnten sogar nach der Bearbeitung von Eiern Salmonellen entstehen, wenn man der Reinigung keine Zeit widmet. Also ist die Säuberung nicht nur für eine lange Haltbarkeit des Geräts wichtig. Sie ist auch für die Gesundheit unentbehrlich.

Für alle Handmixer gilt, dass man die Knethaken und Rührbesen herausnehmen kann. Das erleichtert die Reinigung um einiges. Das Zubehör der Produkte ​ist stets für die Spülmaschine geeignet. Dadurch lassen sich Besen, Haken etc. bequem reinigen. Selbstverständlich kann dieses auch per Hand erledigt werden. Dabei sollte man darauf achten, dass am Ende alle Reste gründlich entfernt sind. Man darf jedoch nicht vergessen, den Handrührer selbst zu säubern, da dieser auch dreckig werden kann.

Handmixer säubern

Der Rührer darf aufgrund der Schlitze niemals in der Spülmaschine gereinigt werden! Falls trotzdem einmal eine Flüssigkeit in den Handrührer gelangt, ist es wichtig, das Gerät sofort abzustellen. Dann sollte​n Sie es vom Stromnetz nehmen und das Gerät zur Not von einen Fachmann besichtigen lassen. Das Handrührgerät an sich sollte somit per Hand gereinigt werden, wobei es vom Vorteil ist, wenn keine schwer erreichbaren Ecken und Kanten am Gerät sind.

​Wir raten Ihnen zu einem leicht feuchten Wischen über den Handmixer, sodass der Dreck entfernt wird. Dabei ist auf die Schlitze des Mixers zu achten, an denen sich ebenfalls Unreinheiten ansammeln können. die mit der Zeit ins Innere gelangen können. Die Verschmutzungsgefahr der Schlitze ist vor allem dann groß, wenn sich diese an der Vorderseite anstatt an der Rückseite befinden. Nach dem feuchten Säubern sollte man das Gerät sofort trockenwischen.

​Sie sollten sich zudem bei der Reinigung des Gehäuses von Chemikalien fernhalten. Dadurch wird das Handrührgerät geschont. Zur Sicherheit ist der Stecker des Mixers vor der Reinigung aus der Steckdose zu ziehen. ​Generell ist es empfehlenswert, den Rührer nach jeder Benutzung zu reinigen.


​Tipps und Wartung

Wir ​zeigen Ihnen in unserem Handmixer Test, wie ​Sie die Lebenszeit ​Ihres Handrührers verlängern k​önnen. Dafür sollte​n Sie die folgenden Punkte beachten.

  • Niemals mit warmem Wasser die scharfen Klingen abwaschen, da sie stumpf werden können.
  • Sofortiges Säubern nach dem Gebrauch.
  • Handrührer nicht auf Kanten legen, an denen er runterfallen kann.
  • Aufbewahrung nur in einem trockenen Raum. Der Raum sollte zudem keine großen Schwankungen in der Temperatur haben. Dadurch wird dem Rost vorgebeugt.
  • Benutzung des Handmixers nur unter dem dafür bestimmten Zweck.

Außerdem sollte man stets das Gehäuse und vor allem das Netzkabel auf Schäden untersuchen. ​Ratsam ist es, das Gerät im Falle eines Schadens zur Sicherheit einem Fachmann anzuvertrauen. In der Regel fällt die Garantie des Herstellers weg, wenn man versucht, das Handrührgerät selbst zu reparieren. Der Schaden des Handrührers ist dabei nach dem Eigenversuch oft größer als vorher.

Bei der Bearbeitung eines schweren Teiges kann das Handrührgerät überhitzen, wenn es längere Zeit aktiv ist. In der Regel schaltet es sich zur Sicherheit in diesem Fall alleine ab. Nach einer Wartezeit von bis zu 30 ​Minuten kann der Handmixer jedoch wieder wie gewohnt betrieben werden. Zu einem bleibenden Schaden kommt es im Normalfall nicht. Es kommt sowieso bei normalem Betrieb sehr selten vor, dass der Handrührer überhitzt.

Unter Beachtung der Tipps a​uf dieser Ratgeber Seite werden Sie wahrscheinlich lange Freude an Ihrem Handmixer haben. Er wird ​Ihnen lange Zeit eine große Hilfe beim Backen und Kochen sein.

​Hand​mixer – FAQ

Wer hat den Handmixer erfunden?
Der Standmixer wurde von Stephen Poplawski entwickelt. Daraus resultierte dann später der Handmixer, dessen Begriff vor allem durch die Firma Krups geprägt wurde.
Wann wurde der Handmixer erfunden?
Im Jahr 1922 wurde der Standmixer erfunden. Das Handrührgerät ist quasi nur eine weiterentwickelte Form von einem Standmixer. Der Name „Handmixer“ wurde in den 1960er Jahren geläufig, als die Firma Krups ihr „3 Mix-Gerät“ auf den Markt brachte. Mechanisch betriebene Rührer gab es schon viele Jahre von 1922.
Welcher Handmixer für Hefeteig?
Da Hefeteig ein schwerer Teig ist, eigenet sich kein Gerät mit einer niedrigen Leistung. Wir empfehlen zum Verrühren von Hefeteig Geräte ab 450 Watt, besser noch 500 Watt.
Was ist besser? Handmixer oder Stabmixer?
Das kommt auf dein Vorhaben drauf an. Stabmixer eignen sich sehr gut für sämige Saucen, Smoothies, cremige Suppen, Mayonnaise, Vinaigrettes, Salsa und Pesti. Ein Handrührgerät ist eher ein Allrounder, der sich für alle Tätigkeiten rund um die Themen Kochen und Backen eignet. Z.B. lassen sich damit Eiweiß oder Sahne schlagen, Teige verarbeiten und Cremes rühren.
Wie funktioniert ein Handmixer?
Im Gerät befindet sich ein kleiner Elektromotor. Diesen kann man mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten steuern. Beim Einschalten des Rührers wird der Motor angetrieben, der wiederrum über einen Zahnantrieb den jeweilgen Aufsatz des Rührers antreibt.
Was sind die stärksten Handmixer?
Die stärksten Geräte aus unserem Handrührer Test haben eine Leistung von 750 Watt. Du findest diese, wenn du auf dieser Seite oben rechts bei unserem Produktfilter unter dem Punkt „Leistung“ auf „750 W“ klickst und dann auf „Filtern“ drückst.

 

FAQ – Allgemeines über Handrührgeräte

Was ist ein Handmixer?
Das ist ein Küchengerät, welches man während der Benutzung in der Hand hält. Zum einen kann man damit die verschiedensten Speisen verrühren und zum anderen Sahne oder Eiweiß aufschlagen.
Handmixer – Wofür überhaupt?
Um eine große und dennoch günstige Erleichterung in der Küche zu haben. Man kann ohne große Anstrengung Speisen und Zutaten gut durchmischen und Cremes, Sahne oder Eier aufschlagen.
Handmixer –
Was beachten?

Das steht auf der Seite hier erklärt im Punkt 1.1.2.
Handmixer – Welche Marke ist am besten?
Wir empfehlen im Handrührer Test die Marke Bosch, da sie unserer Meinung nach am stärksten im Markt etabliert ist und qualitativ hochwerte Produkte herstellt. Bosch besitzt viele Jahre Erfahrung in diesem Gebiet und hat ein sehr großes Mixer Sortiment.
Wo kann man Handmixer kaufen?
Genau das steht auf dieser Seite unter dem Punkt „Wo Handrührer kaufen?“ beschrieben.
Welcher Handmixer ist leise?
Heutzutage sind alle Geräte recht geräuscharm im Vergleich zu älteren Geräten.
Welcher Handmixer ist zu empfehlen?
Wir können unseren Platz 1 empfehlen, da man für wenig Geld sehr viel Zubehör geliefert bekommt.
Was kostet ein Handmixer?
Die Geräte fangen bereits bei ca. 10 Euro an und können bis zu 500 Euro kosten. Wir empfehlen für den üblichen Hausgebrauch eine Preisspanne zwischen 30 und 80 Euro. Damit ist man gut bedient und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist zufriedenstellend.
Handmixer – wieviel Watt?
Die Leistungen fangen bei ca. 150 Watt an und können bis ca. 750 Watt gehen. Wir vom Handrührer Test finden eine Leistung zwischen 450 und 500 W empfehlenswert für den normalen Gebrauch. Bei weniger Leistung wird man schnell an die Grenzen des Gerätes stoßen.